D O S T O J E W S K I  


Любовь Федоровна Достоевская Степан Катков Михаил Никифорович Краевский Андрей Александрович Карамзин, Достоевский, Фёдор Михайлович Николай Михайлович Майков,
 
Mai 1837

St. Petersburg
Das Serapinski Hotel - Moskauer Prospekt, Haus Nr. 22
 
Im Mai 1837 kommt der 16-jährige Dostojewski aus Moskau in Petersburg an. Auf Grund der Entscheidung ihres Vaters werden Dostojewski und sein Bruder Michail eine Ingenieurausbildung beginnen.
Hier machtn sie vorerst im Serapinski Hotel, nahe der Obuchowski Brücke, halt.
Sie hielten sich nur einige Tage hier auf. Es war jedoch Dostojewskis erster Aufenthalt in „seiner“ Stadt Petersburg.
 
Das Hotel befand im Haus Nummer 7 dieses Prospektes. Heutzutage ist es der Moskauer Prospekt, das Haus 22.
 
           
 
 
Mai 1837 - Januar 1838

Sankt Petersburg
Der Ligowski Prospekt, die Pension Kostomarows,  Haus Nr. 65
Er lebte hier bis zum Beginn seiner Ausbildung zum Ingenieur, was zugleich den Eintritt in das Militär bedeutete.

            
             

16. Januar 1838 - August 1841

Sankt Petersburg
Internat / Kaserne der Ingenieursschule im Schloss Michajlowski in der Gartenstraße

               
                © versa.ru
 
    
 August 1841 - 1842

Sankt Petersburg
Die Karawannaja Straße, Haus Nr. 16
 
Die Ausbildung fortsetzend, hatte er das Recht bekommen, sich außerhalb des Internats eigenen Wohnraum anzumieten, was er auch umgehend tat.
Am 5. August 1841 wurde Dostojewski zum Fähnrich ernannt.
Und in jenem Haus lebte Dostojewski in einer kleinen Wohnung, bestehend aus zwei Zimmern. Diese Wohnung teilte er sich mit Alfred Totleben.

Es dauerte nicht lange und auf Geheiß der Familie zog bei ihm noch sein jüngerer Bruder Andrej ein. Er sollte auch eine Architektenausbildung beginnen. Da sie jedoch zwei sehr unterschiedliche Charaktere waren, fühlte sich Dostojewski durch Andrej schnell und massiv belästigt bzw. genervt. Er war ihm eine Last. Somit zeichnete sich ein Umzug Dostojewskis bereits ab.

                   

  
Frühling 1842 - 1845

Sankt Petersburg
Der Wladimir-Prospekt, das Haus Prjanitschnikowa, Haus Nr. 11
 
Das Haus ist, wie nicht unüblich bei Dostojewski, ein Eckhaus.
Die Wohnung befand sich im zweiten Stock, und die Fenster gingen auf die Grafski-Gasse hinaus. Die Wohnung hatte drei Zimmer: ein Flur (Zimmer) in dem nach rechts und links jeweils ein Zimmer abging. Fjodor und Andrej Dostojewski zogen dort ein.
Dmitrij Grigorowitsch und Konstantin Trutowski besuchten ihn gelegentlich. Trutowski erinnerte sich: "Auf dem Tisch, auf den Stühlen und auf dem Fußboden lagen die Bücher und Unmengen an Blättern von Papier."
 
Im Herbst 1842 zieht Dostojewskis Bruder Andrej aus und Dostojewski bei dem der jungen Arzt, Aleksej Riesenkampf zur Untermiete ein. Riesenkampf wird sein Freund. Riesenkampfs Patienten waren größtenteils die Armen. Dostojewski unterhielt sich mit ihnen des Öfteren, und begann sich hier dem St. Petersburger Mietshäusern mit seinen Kellern und Dachböden, zu öffnen.
Und seine Freunde wissen viel davon zu erzählen, wie er sich leicht mit jedem Bettler befreundete, der etwa als Patient zu einem seiner Freunde kam, wie er ihn in seine Stube zog, um ihn zu bewirten, ihn kennenzulernen.
 
Hier hat Dostojewski den Roman "Arme Leute" geschrieben...
 
   


                                           Wladimir Prospekt mit Wladimir-Kirche       
 
 
Sankt Petersburg, die Ziegelgasse
Angeblich soll er dort auch gewohnt haben. Tatsächlich hat er dort jedoch nie gewohnt. Es handelt sich um einen Irrtum der darauf beruht, dass Dr. Jankowski, ein Arzt Dostojewskis, seine Bekanntschaft mit Dostojewski falsch datiert hatte (nicht 1846, und 1847). So der stellvertretende Direktor des Dostojewski-Museums.
 

September und Oktober 1846

Sankt Petersburg
Die Große Bürgerliche Straße (heute die Kasaner Straße), das Haus Kochenderfera Haus Nr. 2
 
Hier stellte er die Erzählung "Herr Prochartschin" fertig.
In dieser Zeit (Oktober 1846) lernte Dostojewski u.a. Alexander Iwanowitsch Herzen kennen.


 
                  Neben dem Haus befindet sich die berühmte Kasaner Kathedrale.                              
 

Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von: family-history.ru

Weitere Bilder und Informationen (russisch) zu den Wohnanschriften finden Sie hier



nach oben
 
Kontakt                          Impressum                         Gästebuch
 
 
das