D O S T O J E W S K I  


Stammbaum Familiengeschichte
 

Dostojewskis Kinder aus zweiter Ehe

Zwei seiner Lieben starben sehr früh. Für Dostojewskij ein herber Verlust. Große Sorgen bereitete ihm sein Stiefsohn Pascha
Sonja Fjodorowna Dostojewskaja
(5. März 1868 –  24. Mai 1868)   mehr
Nachdem einer seiner größten Wünsche, nämlich Vater zu werden, im Exil in Erfüllung ging, verwandelte sich diese Erfüllung bald darauf zu einer seiner tiefsten Wunden. Sonja stirbt plötzlich und unvermittelt.


Dostojewski soll sehr kinderlieb gewesen sein

Ljubow Fjodorowna Dostojewskaja (1869 – 1926)
Ljubow Fjodorowna wurde Schriftstellerin, erreichte aber keine größere künstlerische Wirkung. 1913 fuhr sie wie gewöhnlich zur Kur ins Ausland und kehrte nicht mehr nach Russland zurück. Im Ausland arbeitete sie als Schriftstellerin und gab in deutscher Sprache unter dem Namen Aimeè 1920 in München das Buch „Dostojewski geschildert von seiner Tochter“ heraus, das zwar einiges interessantes Faktenmaterial, aber auch unzuverlässige Behauptungen enthält. Sie starb 1926 in Tirol. 
mehr


Später auch Schriftstellerin - aber erfolglos


Fjodor Fjodorowitsch Dostojewski   (1871 - 1921)
"Der Sohn Fjodor absolvierte das Studium in Petersburg und studierte danach Jura und Naturwissenschaften. Später wurde er ein bekannter Pferdezüchter und unterhielt in Petersburg einen Rennstall.
Nach der Revolution veränderte sich sein Leben dramatisch. In seinen letzten Lebensjahren arbeitete er im Dostojewski-Museum. Nach Aussagen von Zeitgenossen, lebte er in elendigen Verhältnissen und starb 1921 an Unterleibstyphus. Höchstwahrscheinlich ist er auf dem Weganowski-Friedhof beerdigt worden."
Hrsg. Hitzer; Dostojewski - Gesammelte Briefe, Piper

Dostojewskis Sohn verhungert: Ein Opfer des bolschewistischen Umsturzes
In: Hamburger Nachrichten, 1926-09-21

Wie Dostojewskis Sohn verhungerte
In: Hamburgischer Correspondent und Hamburgische Börsen-Halle 1926-09-03


Fedja Dostojewskis Sohn


Aljoscha Fjodorowitsch Dostojewski  (1875 – 1878)
"Er starb in Folge eines epileptischen Anfalls. Dieser Umstand quälte Dostojewski besonders. Seine Frau berichtet, dass er Ljescha beinahe krampfhaft geliebt habe, als hätte er eine Vorahnung gehabt, dass er ihn bald verlieren würde."

Hrsg. Hitzer; Dostojewski - Gesammelte Briefe, Piper

 Weckte bei Dostojewski Schuldgefühle


Dostojewskis Stiefsohn aus erster Ehe


Pawel Alexandrowitsch Isajew (1848-1900)
In der Regel Pascha genannt. Er galt in den Augen aller als ein missratener Sohn, als Tunichgut. Dostojewski hingegen bemühte sich um ihn jedoch zeitlebens, als wäre es sein leiblicher Sohn. Gedankt wurde es ihm nicht ein einziges Mal. Pawel war unbeständig, mied die Arbeit und Verantwortung. Er setzte nach Dostojewskis Heirat einiges daran, die junge Gattin zur Verzweiflung zu bringen und den Familienfrieden zu zerstören. Mehr über Dostojewski und sein ambivalentes Verhältnis zu seinem Stiefsohn erfahren Sie hier.


Dostojewskij Stiefsohn Pascha


nach oben
 
Kontakt                          Impressum                         Gästebuch
 
 
das