D O S T O J E W S K I  




     
Der Heilige Teufel (Rasputin und die Frauen)

Renè Fülöp-Miller
Paul Zsolnay Verlag  Berlin - Wien - Leipzig 1927 
426 Seiten
 
-  94 Abbildungen, bereits fast ausnahmslos Fotografien.
-  Quellennachweis der verwandten Literatur
-  Personenregister
 
Ausgesprochen zu empfehlen. Detailreich und mitreißend. Kein mystizierender Hokuspokus; wie 1927 nicht unüblich. Viel Faktisches.
Es ist kein antiquarischer Goldstaub und somit gut zu bekommen.

                                 
  

Rasputin - Wie war er wirklich?
 
Frank Stein
Bastei Lübbe 2002 
233 Seiten

- Bibliographie
- Quellenaufzählung

Trist und unscharf. Vielleicht ist es besser lesbar, wenn man das Buch von 1927 noch nicht gelesen hat.
Positiv sind zahlreiche interessante Abbildungen.




nach oben
 
Kontakt                         Impressum                             Gästebuch