D O S T O J E W S K I  



 
Alias
Ein Knabe bei Christus zum Weihnachtsfest
Der Knabe bei Christo zum Weihnachtsbaume

Der Knabe auf dem Weihnachtsbaum
 
Veröffentlichung
1876 erstmalig veröffentlicht im Tagebuch eines Schriftstellers

Handlung
„Das Handlungsschema ist einfach und konventionell: ein kleiner verwahrloster Knabe erfriert auf der Straße und träumt dabei von Christus zu einer Weihnachtsfeier in den Himmel eingeladen zu sein.“
Braun, Dostojewski – Das Gesamtwerk als Vielfalt und Einheit S. 222

Andersen Zündhölzer
Zeichnung zu Andersens Märchen (c) wikimedia


Anmerkung
„Kurz vor Weihnachten war Dostojewski auf der Straße einem Bettlerjungen begegnet. Er kümmerte sich um ihn und brachte ihn dazu, aus seinem tristen Leben zu erzählen. Diese Begegnung, sowie ein Besuch auf einem Weihnachtsfest für reiche Kinder, inspirierte ihn zu der ergreifenden Erzählung.“
Kjetsaa, Dostojewskij S. 367

"Aus Kälte, Nacht, Hunger und Verlassenheit  führt ein Weg ins Freie vorüber an den verschlossenen Schönheiten der Welt, dem brausigen und geschäftigen Leben zum Tor des Todes. Aber der Durchgang durch dieses Tor, bedeutet nicht Leid, sondern Erlösung zur Liebe und Gemeinschaft, symbolisch erlebt im warmen Lichterglanz des Christbaums."
Interpretation moderner Kurzgeschichten, Verlag Moritz Diesterweg 1956, S. 103  

„Dostojewskis Knabe auf dem Weihnachtsbaum ist ein echter Bruder des Mädchens mit den Schwefelhölzern Andersens. Der russische Dichter wurde von dem Märchen des Dänen unmittelbar angeregt. Aber was hat er aus der Anregung gemacht!"
Ebenda
 


nach oben
 
Kontakt                          Impressum                         Gästebuch
 
 
das